Ich bin Justine Alima Lüchinger und arbeite als Consultant im Financial Services Consulting im Bereich Risk and Acturial bei EY in Zürich. In meinem Governace, Risk and Controls Team befasse ich mich mit Risk Management und Audit. 2016 habe ich meinen Bachelor in Wirtschaftsrecht an der ZHAW gemacht. Bei EY unterstütze ich meine Teamkollegen bei unterschiedlichen Projekten, sowie der Entwicklung und Optimierung neuer Frameworks und nehme an der Implementierung neuer Regulierungen teil.

Wieso bist du Consultant geworden?
Während meines Praktikums in einer Versicherung kam ich mit dem EY Team in Kontakt als es zusammen mit meinem damaligen Arbeitgeber an einem Projekt arbeitete. Ich durfte sie unterstützen und war von der Vielseitigkeit ihrer Kompetenzen beeindruckt. Das war dann meine Motivation mich nach dem Praktikum bei EY zu bewerben. Seit Februar 2020 bin ich stolz dabei.

Wie würdest Du Deine bisherige Erfahrung bei EY beschreiben?
Abenteuerlich, intensiv und lehrreich.

Was war dein Highlight bei EY?
Obwohl ich meine Lernmöglichkeiten bei EY als Highlights betrachte, ist das Tophighlight definitiv mein Team. Sie sind kompetent, ehrgeizig, professionell, ambitiös, zuverlässig und sehr sympathisch. Die Stimmung unter uns ist immer sehr kollegial und wenn man Unterstützung braucht, kann man immer auf sie zählen. Wenn ich einen Wunsch frei hätte für mein nächstes Highlight, dann wäre es, einen Pitch von André Kohler (Risk & Actuarial Partner) oder René Wettstein (GRC Direktor) erleben zu dürfen.

Wie findest du eine Balance zwischen Arbeit und Freizeit?
Ich muss sagen, dass ich noch ein wenig Mühe habe, eine Balance zu finden was daran liegt, dass ich mich in einer Lernphase befinde und oft freiwillig auf meine Freizeit verzichte, um mehr Aufgaben zu übernehmen. Einen Teil meiner Freizeit investiere ich in die Arbeit, um meine Lernfähigkeiten zu fördern. Zusätzlich absolviere ich mein Masterstudium. Die übrige Freizeit versuche ich sinnvoll zu verbringen – Ich treibe viel Sport was sich positiv auf meine Motivation bei der Arbeit auswirkt.

Was zeichnet deinen Arbeitsalltag bei EY aus?
Kein Tag ähnelt dem anderen. Routine ist nicht im EY Vokabular zu finden – das gefällt mir sehr! Einige Tage sind lang, andere kürzer als üblich. Seit kurzem habe ich zwei fixe Projekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Diversität der Arbeit bei EY lässt keinen Raum für einen rigiden Arbeitsalltag. Jedoch bleibt der tägliche Kontakt mit dem Team und den Kunden ein Kernelement des üblichen Arbeitsalltags. Mein Team hilft mir zudem bei meiner beruflichen Weiterentwicklung.

Wie findest du Zufriedenheit/Erfüllung in deinem Job?
Zu EY kommen Unternehmen, wenn es ihnen nicht «gut geht» – wenn eine Verjüngungskur angesagt ist, neue Herausforderungen auftauchen, Unternehmen neue Märkte oder Geschäfte eingehen wollen oder der Gesetzgeber neue Gesetze rauslässt, die umgesetzt werden müssen. Wir im Consulting unterstützen Unternehmen bei diesen Gelegenheiten. Die Zufriedenheit als Consultant finde ich in der erfolgreichen Durchführung und Konkretisierung der Projekte. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass man bei einer Optimierung des Prozesses beim Unternehmen beigetragen und auf dieser Weise an Ihrem Erfolg teilgenommen hat.

Gibt es etwas, was Du heute anders machen würdest in Deiner Karriere?
Ich hätte mich nach meinem Bachelorabschluss an der ZHAW direkt bei EY bewerben müssen. Ich habe mich professionell noch nie so stimuliert gefühlt. Bei EY ist man konstant herausgefordert zu lernen und das Gelernte unmittelbar umzusetzen, Weiterbildung ist ein Kernelement. Dabei muss man immer sein Bestes geben. Bei EY kann ich als Mensch nicht nur zum Erfolg und der Reputation der Firma beitragen, sondern auch gute Kontakte im Team und innerhalb EY pflegen.

Welche Tipps hast Du für junge Studierende, die ihren beruflichen Werdegang noch vor sich haben?
Junge Studierende müssen sich mehr trauen, Risiken eingehen. Wenn ein Unternehmen für sie interessant ist, sollten sie sich sofort ohne langes Bedenken bewerben. Natürlich empfehle ich EY. Hier zu arbeiten ist wie gleichzeitig für alle renommierten Unternehmen zu arbeiten. Man hat Einblick in unterschiedliche Bereiche, dies ermöglicht schnell fundierte Berufserfahrung zu sammeln.

 

Dies ist eine Publireportage von EY.

Urheber Titelbild: ZvG